Mit der Suchfunktion finden Sie Inhalte schnell und gezielt. Suchen Sie nach Themen, Modellen, Hashtags oder anderen Stichworten.

Ewige Helden – Die Toyota Collection

Alles begann in Japan und führte unter anderem in das niederbayerische Passau. Dort nämlich eröffnete Peter Pichert, Anfang der 1970er Jahre einer der ersten Toyota Händler in Deutschland, 1999 ein privates Toyota Museum. Von Beginn an sammelte Pichert alles von Celica bis Starlet und baute so eine der größten Toyota Kollektionen außerhalb Japans auf. Nach seinem Tod bewahrte der Autohersteller die Sammlung vor der Auflösung und ließ sie im November 2017 am Unternehmenssitz in Köln-Marsdorf neu aufleben.

Auf einer Fläche von 1.837 Quadratmetern können Fans und Liebhaber mit Fahrzeugen aus fünf Modell-Kategorien eine wahre Zeitreise erleben. Neben einem Corolla Coupé, dem Modell, das Peter Pichert an seinen ersten Kunden verkaufte und später per Zufall in einer Scheune wiederfand, finden sich hier Unikate wie das von Ralf Schumacher und Jarno Trulli mit Unterschriften verzierte Celica Cabriolet oder der 2000 GT, der es mit James Bonds „Man lebt nur zweimal“ auf die Kinoleinwand schaffte.

Die Redaktion von MEIN ANTRIEB bereitet regelmäßig spannendes Hintergrundwissen zu den exponierten Toyota Modellen auf. Warum hat der 1966 vorgestellte Corolla drei Kirschblüten im Logo? In welchem historischen Modell wurde Rosenholz verbaut? Das und mehr verraten wir auf MEIN ANTRIEB.

Artikel teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • E-Mail